Beiträge von Samuel Ulf

    Aufgrund der Abstimmung und vieler verschiedener Meinungen lassen wir das Dislike-System erst einmal so wie es jetzt ist. Danke dennoch für eure Interessen und Ideen.

    :geschlossen:

    Liebe Leser,

    ich würde gerne zum Thema Dislikes folgenden Vorschlag machen:

    Die Dislike-Funktion würde für jeden deaktiviert werden, jedoch alle bisherigen Dislikes würden bleiben.


    Grund dafür ist oftmals das unbegründete Disliken von Beiträgen, wobei der Autor oft nicht weiß, warum er diese Dislikes bekommen hat und auch weil viele ihren Dislike nicht begründen.


    Hier sind ein paar Vor-/Nachteile aufgelistet, warum die Entfernung dieser Funktion (nicht) sinnvoll wäre.



    Vorteile

    Nachteil

    · es würde zu mehr Kritik in Form von Kommentaren kommen

    · unbegründetes und für andere unklares Dislikes wird nicht mehr auftreten

    · schnelles Feedback

    · man hat nicht immer die Möglichkeit einen Kommentar zu verfassen



    Weitere Argumente dürft ihr natürlich gerne unten hinzufügen.

    Ich freue mich auf eure Meinungen.

    Danke Crown für deine Interesse.


    Leider wird an vielen Schulen wenig Informatik, wenn man es als solches überhaupt bezeichnen kann, unterrichtet. Das spiegelt dann leider oft das Wissen vieler junger Menschen wider.

    Ich versuche meine Beiträge so einfach wie möglich zu halten. SOLLTE man sich alle durchlesen, kann man sich sicherlich ein gewisses Grundverständnis aufbauen, welches einem einen kleinen Vorteil oder Vorsprung im Unterricht verschaffen könnte. Ich widerspreche dir nicht in dem Punkt, dass es hier Leute gibt, die mit dem Thema einfach nicht viel anfangen können oder wollen. Das ist mir bewusst und dagegen habe ich auch nichts. Ich will hier niemanden zum Lesen meiner Beiträge zwingen.


    was glaubst du wer sich wirklich denn kompletten Text angeschaut hat?

    Ich finde es ziemlich respektlos jemanden, der sich Mühe gibt, anderen Leuten etwas beizubringen, seine Arbeit infrage zu stellen. Ein Rentner würde jetzt sagen: "Nichtmal was für die Gesellschaft geleistet und schon so Frech". Zum Glück bin ich kein Rentner.

    Hallo Samuel,

    Ich weiß ich hab es schon mal geschrieben und das soll auch nicht Einschleimend wirken aber:
    Es ist wirklich toll wie viel Zeit du in deine Beiträge Steckst um uns das Leben zu erleichtern.

    Weiter so! Tolle Arbeit!

    Ich? Und sicherlich viel mehr Crown


    PS: Ich mag die Memes, mehr davon bitte

    Vielen Dank. <3 Ich muss generell sagen, dass es mir echt Spaß macht, solche Texte zu schreiben. Die Programmiertutorials wollte ich jetzt doch nicht machen, da nun wirklich nicht so viele sich dafür interessiert haben.

    Freut mich, dass es euch gefällt.

    Nächster Beitrag: HÄ?

    Letzter Beitrag: Das 'Lag'-Problem in Garry’s Mod


    Ziemlich jeder hat aktuell schon eine Werbung für einen VPN-Anbieter bekommen (NordVPN, ExpressVPN … ), darüber nachgedacht eine zu kaufen oder hat bereits eine.

    Wie sehr kann man sich jedoch schützen und gegen was?


    m5oq6vk8wk031.jpg


    Wovor ist sie gut?

    Zu unterscheiden ist zwischen der gewöhnlichen VPN, die ihr kennt und einer privaten Verbindung zwischen mehreren Netzwerken (z. B. Unternehmen). Wir beschränken uns in diesem Beitrag auf die euch bekannte VPN.

    Eine VPN (richtig: ein VirtualPrivateNetwork) befindet sich zwischen dir und der Website, auf die du zugreifen willst.


    Die Verbindung zwischen dir und dem VPN-Sever ist verschlüsselt, die Verbindung nach der VPN allerdings nicht mehr. Das stellt aber kein Problem dar, da die meisten Verbindungen sowieso schon mit HTTPS gesichert sind und durch die VPN-Verbindung nur doppelt gesichert sind. Wenn der Empfänger (z. B. Google) dann euer Paket erhalten hat, scheint es, als wenn es vom VPN-Anbieter kommt, welcher euer Paket lediglich weitergeleitet hat. Ich werde hier nicht stark ins Detail gehen, was die Funktionsweise betrifft.

    Aber hier ein kleiner Aufbau:


    Unbenannt.png


    Meiner Meinung ist der größte Vorteil einer VPN auf Inhalte zugreifen zu können, welche im Land, in welchem man sich aktuell befindet, nicht verfügbar sind. Ebenfalls kann sich euch in billigen Internetcafés schützen.

    Dazu kann die eigene IP verschleiert werden und man kann somit keinen DDoS-Kiddie zum Opfer fallen.


    Wobei kann mir ein VPN nicht helfen?

    Wer der Meinung ist, solange man die VPN an hat, kann einem nichts passieren, irrt sich.

    Besonders Personen, welche sich nicht gut auskennen, werden oft eingeschüchtert und haben Angst um ihre Passwörter oder Privatsphäre. Es wird für eine absolute Anonymität und Sicherheit vor Hackern und DDoS-Angriffen geworben.

    Aber das stimmt nicht.

    Einer der größten Argumente, sich eine VPN anzuschaffen ist, dass die Verbindung verschlüsselt ist und niemand den Inhalt eurer Anfrage lesen kann. Blöd nur, dass nahezu jede seriöse Seite, welche sensible Daten auch nur beinhalten könnte, ein SSL-Zertifikat besitzt, sprich HTTPS. Es verschlüsselt den Datenverkehr der Beispielweise eure Passwörter beinhaltet.


    476ieo.jpg


    Lediglich für die unseriösesten Websites, welche kein SSL-Zertifikat haben, würde es Sinn machen.

    (es macht eine Seite nicht unbedingt unseriös, wenn sie kein SSL-Zertifikat und dabei keine Logins o.Ä. beinhaltet) Was HTTPS nicht kann, ist eure Identität zu verschleiern oder die Seite, welche ihr aufrufen wollt zu verdecken (vor z. B. eurem Anbieter oder Mutti).


    Besonders an Werbung ist leicht zu erkennen, dass eine VPN dich nicht anonym Surfen lässt. Egal ob ich eine VPN aktiviert habe oder nicht, wird mir dennoch benutzerspezifische Werbung angezeigt. Dies geschieht beispielsweise über Tracking-Cookies. Neben Cookies gibt es so unendlich viele Möglichkeiten, eure Privatsphäre durch eine VPN aufzuheben.


    Wer zudem nicht gerade auf die fortschrittlichste VPN zurückgreift riskiert, dass sein Anbieter (Telekom, 1&1, etc.), an die ihr eure DNS-Anfragen (Router muss wissen, welche IP google.com zugeordnet ist und fragt diese IP bei einem DNS-Server ab) zuerst sendet, trotzdem weis, welche Seiten ihr besucht.


    Wer wirklich anonym bleiben will, sollte den TOR-Service nutzen, denn mit einer VPN seit ihr nicht unbedingt anonym. Spätestens, wenn ihr kurz mal die VPN deaktiviert. Zudem ist eine VPN nicht für die Anonymität, sondern für die Sicherheit konzipiert.


    Wie kann ich mir viel Geld sparen?

    Wollt ihr dennoch eine VPN und ihr habt zufälligerweise eine FritzBox, könnt ihr diese als VPN-Server nutzen. Dazu einfach die MyFritz-App herunterladen und eine Heimnetzverbindung aufbauen. VPN auf euren Nacken (Denkt aber bitte an ein langes Passwort).

    Dafür einfach hier nachlesen.

    Nutze ich persönlich jeden Tag für die Schule, wenn dort Seiten oder Dienste blockiert sind und hatte bisher keine Probleme damit.

    Nachteil:

    Ihr könnt eure Identität nicht verstecken und nicht auf Inhalte im Ausland zugreifen, da der VPN-Server ja praktisch bei euch zu Hause steht. Daher macht es spätestens Sinn sie zu nutzen, wenn ihr im Ausland oder nicht zu Hause seid.



    Solltet ihr keine FritzBox haben, gibt es noch eine Möglichkeit, die ich ebenfalls empfehlen kann. Cloudflare bietet eine kostenlose "VPN" an. Unterscheidet sich leicht von einer VPN, aber hier mehr dazu.


    Wer eine haben will, kann einfach in der Adressleiste des Browsers 1.1.1.1 eingeben oder im Playstore/Appstore nach 1.1.1.1 suchen.


    Fazit:

    Gegen eine VPN sprich generell nichts. Besonders wenn ihr viel unterwegs seid, ist es oftmals sehr nützlich. Wer wirklich anonym sein will, sollte nicht bei einer VPN ansetzen. Solltet ihr euch trotzdem eine VPN anschaffen, informiert euch, ob das jeweilige Unternehmen, euren Traffic mitschneidet, oder ob eventuell auch eine der kostenlosen Methoden für euch ausreichend ist.

    Mit einer VPN seit ihr genauso gefährlicher Schadsoftware, sowie Hackern und Phisching ausgesetzt.


    i-am-devloper-iamdevloper-people-who-use-a-vpn-to-62467411.png



    Hier noch ein paar coole Videos:

    VPN Companies Are Lying To You

    KuchenTV der Sicherheitsexperte [NordVPN PP] | Meinungsblog

    Hey Hans,

    deine Bewerbung scheint hier echt viele unterschiedliche Meinungen zu haben. Die Aufnahme ist jetzt knapp ein Monat her und zeugt nicht sonderlich von Respekt gegenüber den Teammitgliedern. Ich glaube dir aber, dass es dir leid tut und dass du sich verbessern willst. Jeder macht mal Fehler. Es ist jedoch sehr schwer, das Ergebnis einer Bewerbung wieder durch eine Entschuldigung o. Ä. umzukehren.


    Sollte deine Bewerbung abgelehnt werden, würde ich dir empfehlen, dich danach erneut zu Bewerben und das mit neuen Karten ;). Dann hast du noch ein paar Wochen Zeit, um den Leuten, welche dich als ungeeignet empfinden das Gegenteil zu beweisen und mit einer guten Bewerbung ins Team zu kommen.


    Nicht jedes Teammitglied ist bei dem ersten Versuch ins Team gekommen.

    Sehr geehrte Community,


    nach negativen Äußerungen gegenüber dem Dreirad, wollen wir euch hier entscheiden lassen, ob es entfernt werden soll, oder ob es bleibt.


    Hier ein paar Punkte:


    Pro + Contra -
    - extrem billig
    - optimal für Obdachlose
    - machen Spaß/ sind lustig
    - ist beim Porsche-Pack eh schon dabei
    - stören den Verkehr
    - passen nicht zu einem SeriosRP-Server


    Wenn ihr noch weitere Punkt habt, könnt ihr sie gerne unter den Beitrag schreiben.


    Ich dachte/finde es besser wenn man die Spiele und Programme auf die SSD und Windows/MAC/Linux... auf die HDD

    Hatte Spiele bisher auf SSD und HDD gespielt. Da habe ich keine sonderlichen Unterschiede bemerkt. Mein Vater hatte jedoch bis vor kurzem noch sein Windows auf der HDD und es war so unendlich langsam, dass ich es auf eine SSD gemacht habe.

    Meistens passt aber beides auf die SSD.

    Ich finde 2TB reicht absoulut aus

    Das ist richtig :) Aber ich lasse mir schon was einfallen, um es sinnvoll zu nutzen.